Die Gute » gute!Musik, Salzburg, TOP »

Music of Hope hilft Kindern auf der Flucht

SALZBURG / Österreich. Die österreichweite Kampagne von SOS-Kinderdorf kommt nach Salzburg und startet mit einem hochkarätigen Benefizkonzert.

Foto: Veranstalter

Foto: Veranstalter

Am 08. Oktober geht das SOS BOAT OF HOPE in Salzburg vor Anker. Mit der österreichweiten Kampagne will SOS-Kinderdorf auf das Schicksal der vielen Kinder auf der Flucht aufmerksam machen. Für jene, die ohne Eltern in Österreich stranden sollen Betreuungsplätze und ein neues Zuhause geschaffen werden. Zum Auftakt findet im Mozarteum ein Benefizkonzert mit Marlin Hartelius, Eduard Kutrowatz und Edgar Unterkirchner statt.

Damit Kinder und Jugendliche, die durch den Krieg Schlimmes erlebt haben und auf sich allein gestellt in Österreich ankommen, wieder Hoffnung und Mut auf ein Leben in Frieden schöpfen können, braucht es mehr als große Auffanglager oder Flüchtlingsunterkünfte für Erwachsene. „Ein Kind ist ein Kind, egal wo es geboren ist“, sagt Wolfgang Arming, Leiter des SOS-Kinderdorfs in Seekirchen. „Wir wollen Kindern und Jugendlichen aus den Krisengebieten ein stabiles Zuhause schaffen. Diese traumatisierten Kinder bekommen durch altersgerechte Betreuung, integrative Ausbildung und ein stabiles Zuhause eine Chance auf eine glückliche und friedvolle Zukunft.“

„I dreamed a dream“ – der Traum auf ein Leben in Frieden

Mit der österreichweiten Kampagne BOAT OF HOPE setzt SOS-Kinderdorf in allen Bundeshauptstädten ein Zeichen für Flüchtlingskinder. Zum Auftakt in Salzburg findet im Solitär-Saal des Mozarteums ein Benefizkonzert statt. „Ich freue mich sehr, dass es mir gelungen ist, neben den beiden ausgezeichneten Musikern, Eduard Kutrowatz (Klavier) und Edgar Unterkirchner (Saxophon), auch die wunderbare Sopranistin Malin Hartelius für den Abend zu gewinnen“, freut sich SOS-Kinderdorf Vize-Aufsichtsratsvorsitzende Dr. Helga Staindl.

An diesem abwechslungsreichen Liederabend laden die Musiker ihr Publikum zu einer musikalischen Reise ein, die über die Grenzen der einzelnen Genres hinausgeht. Der Erlös der Veranstaltung kommt unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingskindern zugute und soll helfen, sie bei der Verwirklichung ihres Traumes auf ein glückliches Leben zu unterstützen.

 

Zu den Künstlern:
Die schwedische Sopranistin Malin Hartelius blickt auf große Erfolge sowohl bei Festivals in Aix-en-Provence und Salzburg als auch an zahlreichen europäischen Opernhäusern zurück. Als Konzertsängerin arbeite sie u. a. mit Dirigenten wie Riccardo Chailly, John Elliot Gardiner, Nikolaus Harnoncourt und namhaften Orchestern wie den Wiener Philharmonikern, dem Symphonieorchester des Bayrischen Rundfunks und dem London Symphony Orchestra zusammen.

Der vielseitige Musiker Eduard Kutrowatz beschäftigte sich neben dem Klavier viele Jahre intensiv mit dem Klangkörper Chor und studierte darüber hinaus Schlagwerk und Gesang. Seit 1987 ist er Lehrer an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien. Zusammen mit seinem Bruder Johannes ist er international als Klavierduo erfolgreich. Die Arbeit mit Sängern und Chören, sowie Kammermusik in verschiedensten Formationen war ihm seit Beginn seiner Karriere als Pianist ein wichtiges Anliegen. Seit einigen Jahren tritt er auch vermehrt als Komponist in Erscheinung.

Edgar Unterkirchner studierte Konzertfach Saxophon Klassik an der Kunstuniversität Graz und Jazz am Landeskonservatorium Klagenfurt. Er ist freischaffender Musiker und Komponist. Verwurzelt in der improvisierten Musik baut er mit seinem ganz persönlichen Stil Brücken zwischen Musikrichtungen und Kulturen, Menschen und Geschichten, Altem und Neuem.

Termin: Do. 8. Oktober 2015, Beginn 19.30 Uhr. Mozarteum Salzburg – Solitär Saal, Mirabellplatz 1, 5020 Salzburg. Die Karten kosten 35 Euro und sind im Kartenbüro Polzer erhältlich. (Kartenbüro Polzer, Residenzplatz 3, 5020 Salzburg , Tel. 0662-8969, www.polzer.com).

Spenden Sie jetzt: AT461644000144774477, BTVAAT22, Kennwort: Kinder auf der Flucht

 

 

Jetzt gute Nachrichten teilen!